Navigation
 
 
 
Story
Story Story - Deathmatch-Mod Story - Baumeister-Mod


Wir schreiben das Jahr 2702.
500 Jahre lang hatte sich nach der Flucht von der Erde am Leben der Flüchtlinge und ihrer Nachkommen nur wenig geändert. Auch wenn von der Erde kaum mehr als Legenden übrig sind, gelten noch immer die gleichen Maße zum Beispiel für Zeit; und immernoch bekämpfen sich die Überlebenden, um ihre eigene Situation zu verbessern.
Niemand ist tatsächlich sicher; jederzeit kann von irgendwoher ein Schiff auftauchen und das Feuer eröffnen, man muss immer bereit sein.
Über 500 Jahre hat es nun gedauert, bis man sich einig war, dass es so nicht weitergehen könne.

Es wurde Waffenstillstand geschlossen und Friedensnachrichten versendet und schließlich traf sich der Großteil der Kapitäne, um die Art eines möglichen friedlichen Zusammenlebens, eines "Weltraumstaates" zu entscheiden.
Monatelang wurde diskutiert, doch immer, wenn man glaubte, eine Einigung stünde in Aussicht, warf irgendjemand grundsätzliche Kritik an dem jeweiligen Vorschlag ein und fand damit schnell Verbündete, sodass die Idee von neuem ergründet werden musste.

Nach einem Jahr des Diskutierens und Debattierens war man von einer Lösung schließlich weiter entfernt als zu Beginn der Gespräche. Es hatten sich vier größere Parteien gebildet, die völlig unterschiedliche Meinungen vertraten; jeder fühlte sich inzwischen einer dieser Parteien zugehörig, und so schien eine Einigung in weite Ferne gerückt.


Eine Partei forderte eine Art demokratische, bürokratische Republik - es sollte ein Parlament geben, einen gewählten Präsidenten, Gerichte, Gewaltenteilung... quasi ein Nachbau der irdischen Ex-Verhältnisse unter UN-Regie, freilich nicht lokal gebunden. Ihnen wurde der Name Republikaner gegeben, den sie schließlich auch selbst verwendeten.

Die Allianz der Freiheit bestand hingegen auf weitgehender Selbstbestimmung jedes Schiffes - ein loses Friedensabkommen sollte vor Angriffen schützen; nur wenn jemand gegen dieses verstöße, sollten die anderen zum Eingreifen gezwungen werden.

Die Koalition der Macht schlug vor, man solle alle Schiffe zu wenigen, gigantischen Raumkreuzern zusammenschließen - einerseits könnte man so innerhalb dieser Raumschiffe eine ganze Gesellschaft aufbauen, andererseits sei man gegen Naturereignisse und "äußere Bedrohungen" besser geschützt.

Im Bund der Gerechten sah man die einzig vernünftige Lösung in einer festen Gebietsaufteilung - jedem Schiff sollte ein bestimmter Abschnitt des Raums zugewiesen werden, in dem es alle Rechte hatte - man zielte so auch darauf ab, stationäre Elemente wie Raumstationen oder automatische Abwehrsysteme zu installieren - ein Miniaturstaat für jeden.


6 Monate später war jedes Bündnis so sehr auf die eigenen Ideen fixiert, dass es offensichtlich wurde, dass man sich niemals einigen können würde. Einige schlugen vor, alles zu verwerfen und weiterzumachen wie bisher, aber viele glaubten inzwischen zu fest daran, dass ihr Lösungsvorschlag die einzig richtige Möglichkeit sei.

Die Initiative ergriff schließlich die "Koalition der Macht" - auf einem geheimen Treffen beschlossen die Mitglieder konspirativ, alle anderen Schiffe auszulöschen, die sich nicht ihrer Idee anschlossen. So könne die Zukunft doch noch gerettet werden.
Doch der Plan sickerte durch - schon nach kurzer Zeit schworen auch die anderen Bündnisse, nicht zu ruhen, bis alle Gegner eliminiert und ihre Vorstellung der "richtigen Welt" realisiert sei. Keine Gnade gegenüber denen, die sich nicht ergeben ...




Hinweis: diese Story beschreibt den Hintergrund des Bündnis-Deathmatch-Mods. Im "gewöhnlichen" Deathmatch-Mod kämpft (mit den gleichen Regeln) jeder gegen jeden.


Im Bündnis-Deathmatch-Mod kämpfen die Spieler in 4 etwa gleichstarken Bündnissen gegeneinander. Jeder Spieler wird beim Anmelden fest einem Bündnis zugeordnet; nach Rundenstart sind keine Anmeldungen mehr möglich.
Jeder Spieler hat eine begrenzte Anzahl an Leben, die bei jeder Niederlage (außer Aufgaben) reduziert wird. Hat ein Spieler alle Leben verloren, scheidet er aus und spielt nur noch als Beobachter mit.
Das Spiel endet, wenn alle Bündnisse bis auf ein einziges ausgelöscht sind. Die verbleibenden Spieler gewinnen die Runde.

In diesem Mod werden einige der Spacewars Regeln außer Kraft gesetzt. So ist Pushing durch Handel innerhalb eines Bündnisses erlaubt; ebenso sind Angriffe mit mehreren Spielern auf einen Gegner legitim.

Um Situationen auszuschließen, in denen nur noch Spieler oben und unten in der Rangliste übrig bleiben, die sich gegenseitig nicht angreifen können, gibt eine bestimmte Mindest-Gegnerzahl. Fällt die tatsächliche Gegnerzahl eines Spielers unter diesen Wert, wird sein Angriffsbereich erweitert (dies gilt dann aber auch in die andere Richtung - der Bereich, in dem dieser Spieler angegriffen werden kann, wird ebenso vergrößert).

Login
Spiel:
Name:
PW:
 
Statistiken
Offizielle Spiele:0
Spieler:8.015
aktiv:2.588
online:0
12h online:0
Auslastung:0 %
Revision:413